Musikalische Weinwanderung brachte fünf neue Sänger – Engagement wird belohnt

Auf ihr 140. Jubiläumsjahr in 2019 konnten die Mitglieder der Sängervereinigung Gleiberg in der jüngsten Hauptversammlung zurückblicken. Mit der 1. „Wettenberger Weinwanderung“, die aus diesem Anlass ausgerichtet wurde, hatte man ein neues Veranstaltungsformat ausprobiert, dass direkt auf unerwartete Resonanz stieß und deshalb in das regelmäßige Vereinsprogramm aufgenommen werden soll. Im Rahmen des Projekts „T.K.K.G / Toller Klang – Klasse Gemeinschaft“ schlossen sich in den darauffolgenden Wochen gleich fünf neue Sängerinnen und Sänger den Gleibergern an, deren Chor nunmehr aus 38 Aktiven besteht. Das man als Verein und musikalische Gemeinschaft weit über die Heimatgemeinde hinaus wahrgenommen werde, sei mehr als erfreulich und Ansporn zugleich, wie der Vorstand um Georg Schlierbach feststellte.
Schriftführerin Petra Michels berichtete beim weiteren Blick auf das vergangene Jahr von der Beteiligung am 40-jährigen Jubiläum der Gemeinde Wettenberg auf der Launsbacher Bürgerhauswiese, wo die Gleiberger nicht nur selbst auftraten, sondern auch einen Infostand und eine Mitmachchorprobe unter dem Motto „Ein Lied für Wettenberg“ anboten. Die Frühlingswanderung führte die Vereinsmitglieder nach Fellingshausen und in Odenhausen gestalteten die Choristen den Konzertnachmittag des befreundeten Chores „Unerhört“ mit. Als „Weintrauben, Winzer und Weinkönigin“ waren die Gleiberger Hingucker beim Fastnachtszug und warben zugleich für die Weinwanderung. Gemeinsam mit dem Bürgerprojekt Gleiberg organisierte der Verein eine Ferienspielwoche zum Thema „Mittelalterliches Spektakulum“. Im Herbst führte ein Wochenendausflug die Vereinsfamilie zum befreundeten Chor „Urbanus“ Wimmental bei Heilbronn und nach Heidelberg.
Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurden neben dem 1. Vorsitzenden Georg Schlierbach, der 1. Kassierer Uwe Knorz, die 2. Schriftführerin Petra Reinhardt-Picl und Beisitzer Martin Egner-Walter in ihren Ämtern bestätigt. Für Hannelore Lange wurde Elke Poth zur neuen Beisitzerin gewählt. Andreas Lautz ist weiterhin Notenwart; zum neuen Kassenprüfer wurde Thomas Hengstermann gewählt.
Mit Freude und Erleichterung nahmen die Mitglieder zur Kenntnis, dass im laufenden Jahr die energetische Sanierung des Gemeinschaftshauses zur Umsetzung kommen soll.
Im laufenden Vereinsjahr 2020 sind die Gleiberger am 28. März Gastgeber des Bundessingens des Solmser Sängerbundes in der Mehrzweckhalle und nehmen selbst am Beratungssingen teil. Am 6. Juni gratuliert der Chor musikalisch der Gesamtschule „Gleiberger Land“ zum 50-jährigen Bestehen. Im Schulterschluss mit den weiteren „Stein-Chören“ aus Watzenborn und Odenhausen steht am 25. Juli ein Auftritt bei den „Golden Oldies“ auf dem Programm. Bevor sich die Choristen am 5. September von Britta Adams Tipps zum Thema Bühnenpräsenz und Chor-Choreographie geben lassen, geht es am 30. August auf´s Wasser: Sommer-Event 2020 wird für alle Vereinsmitglieder eine Paddeltour auf der Lahn sein. Am 18. Oktober beteiligt sich der Chor an der Gestaltung des traditionellen Gallusmarkt-Konzerts in der Wetzlarer Hospitalkirche und mit einem Benefizkonzert zugunsten von Koupela/Burkina Faso (verschwistert mit der jüngsten Wettenberger Partnergemeinde Grigny) zusammen mit Nora Schmidt in der örtlichen Katholischen Kirche beschließen die Gleiberger am 4. Advent ihr Vereinsjahr.

Interessierte sind herzlich zu den Chorproben, die montags um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Gleiberg stattfinden, eingeladen.